Burkhard Kosche

© Christian Hostettler

Burkhard Kosche

Ich, Burkhard Kosche, Bass, absolvierte mein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Dresden. Dort sang ich Sarastro (Die Zauberflöte«) und Kasper (Die Schlüsseloper/UA), bei der Serkowitzer Volksoper ebenfalls Sarastro und Komthur (Don Giovanni), Balthasar in Schumanns Genoveva in der Semperoper und Marquese d'Obigny (La Traviata) an der Oper Chemnitz.

Meinen ersten Liederabend in München gab ich 2013 auf Schloss Nymphenburg. 2015 sang ich den Basso-Profondo in der CD-Ersteinspielung des Augsburger Requiems von Orlando di Lasso.

Nach dem grimmen Hagen in »Die Lustigen Nibelungen« singe ich an der Kammeroper München nun in »Charleys Tante« Butler Brassett.

Im Hofspielhaus München ermittelte ich als Kommissar in »Kriminaltango«, bin Dr. Siedler im Weißen Rössl und spiele in »Der Sängerkrieg der Heidehasen«.

Ich bin Sonderpreisträger der Lotte-Lehmann-Woche, Perleberg.

Derzeit bin ich im Chor der Bayerischen Staatsoper engagiert. 

Bei »LaTriviata – Die ImproOper« erfinde ich seit 2015 Opern live auf der Bühne. 

Ich bin Gründungsmitglied von AuditivVokal und sang als letztes 2019 bei der »Kinder« in der Frauenkirche Dresden.

 

Kontakt

  • AuditivVokal Dresden
    Könneritzstraße 19
    01067 Dresden
  • +49 (0)351 40 760 493
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter

Hauptförderer

Wir danken herzlich unseren Förderern & Partnern, ohne die unsere künstlerische Arbeit nicht möglich wäre.