(c) Nadja Klier

Torsten Ranft

Schauspieler

geboren 1961 in Leipzig, studierte Schauspiel an der Theaterhochschule Hans Otto  in Leipzig sowie an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin.

Von 1989 bis 1991 war er am Kleist Theater in Frankfurt an der Oder engagiert, anschließend an der Volksbühne Berlin, wo er u. a. die Titelfigur in Büchners WOYZECK (ausgezeichnet mit dem Alfred-Kerr-Preis beim Theatertreffen 1992) sowie den Hinkelmann in Tollers gleichnamigen Stück (Regie jeweils Andreas Kriegenburg) und in den Inszenierungen PENSION SCHÖLLER und CLOCKWORK ORANGE  von Frank Castorf mitspielte.

1996 Wechsel an das Schauspielhaus Bochum, wo er u. a. in Inszenierungen von Leander Haußmann und Jürgen Kruse zu sehen war. Anschließend gehörte er zum Ensemble des Theaters Bremen, wo er eine wichtige Zusammenarbeit mit Karin Henkel entwickelte (u. a. in ihren Inszenierungen von Jelineks IN DEN ALPEN und Shakespeares KING LEAR), zudem Zusammenarbeit mit Johann Kresnik und Michael Talke. 2003 erhielt Ranft den Kurt-Hübner-Preis in Bremen.

Von 2006 bis 2009 gehörte er zum Ensemble des Schauspiels Hannover und war u.a. als Marinelli in Lessings EMILIA GALOTTI (Regie: Wilfried Minks) zu sehen, zudem spielt er in Filmen wie Leander Haußmanns SONNENALLEE und NACKT UNTER WÖLFEN von Philipp Kadelbach mit.

In der Spielzeit 2009/2010 wechselte er an das Staatsschauspiel Dresden, wo er u. a. als Marquise de Sade in Peter Weiss' MARAT/SADE (Regie: Friederike Heller), als König Kreon in Sophokles' ANTIGONE (Regie: Sebastian Baumgarten) zu sehen war und in Franz Kafkas AMERIKA (Regie: Wolfgang Engel), in der Romanadaption von Wawerzineks RABENLIEBE (Regie: Simon Solberg), in DER PARASIT und in LEHMAN BROTHERS. (Regie: Stefan Bachmann) spielte.

(c) Nadja Klier

AuditivVokal Dresden

Proben- und Arbeitsatelier

AuditivVokal Dresden
Könneritzstraße 19
01067 Dresden