Olaf Katzer

Olaf Katzer

Olaf Katzer studierte Musik und Psychologie in München, Weimar und Dresden. Bereits während des Studiums gründete er das Ensemble AUDITIVVOKAL DRESDEN, welches er seitdem künstlerisch leitet.

Über 100 Ur- und Erstaufführungen, Gastspiele bei zahlreichen Festivals und Rundfunkaufnahmen dokumentieren sein Engagement für die »zeitgenüssliche« Vokalmusik. Konzertreisen in fast alle europäischen Staaten, sowie nach Taiwan, China, die USA und Südamerika. Im transdisziplinären Austausch mit Sängern, Instrumentalisten, Tänzern, Komponisten, Malern, Regisseuren und Wissenschaftlern entwickelt er in nachhaltigen und unkonventionellen Programmgestaltungen eine zeitgemäße Ensemblekunst für das 21. Jahrhundert.

Einladungen als Dirigent von Klangkörpern wie dem RIAS Kammerchor, dem SWR Vokalensemble Stuttgart, dem...

(c) Christian Hostettler

AuditivVokal Dresden

wurde 2007 durch den Dirigenten Olaf Katzer gegründet und avancierte in kurzer Zeit zu einem der profiliertesten Vokalensembles der Gegenwartsmusik. Im Mittelpunkt der interdisziplinär angelegten künstlerischen Arbeit steht die conditio humana, die Frage nach der Bedeutung von Menschlichkeit, Empathie, Verantwortung und Würde im Zeichen neuer technologischer, gesellschaftlicher und ökologischer Entwicklungen.
Über 120 Uraufführungen, exzeptionelle Eigenproduktionen, internationale Gastspiele bei zahlreichen Festivals sowie CD-, Rundfunk- und Videoaufnahmen dokumentieren die künstlerische Vielfalt und stilistische Singularität. Die Erkenntnisse aus der Zusammenarbeit mit den renommiertesten Komponistinnen und Komponisten unserer Zeit fließen auch in die Interpretationen Alter und Früher Musik ein, bei denen das Ensemble...

AuditivAtelier

AuditivAtelier

Besuchen Sie uns im AuditivAtelier im Musikerviertel.

Hier wird geprobt und geübt, es werden Projekte ausgeheckt, Noten archiviert und Konzerte organisiert. Das Probenatelier dient als Arbeitsfläche und Ort für Kreativität.

Probenatelier und Büro im Musikerviertel
Nicole Meier
Könneritzstraße 19
01067 Dresden

Tel. +49 (0)351 40 760 493
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Julia Domke

Julia Domke

Ich bin die wandlungsfähige Sopranistin und Schauspielerin, erhielt ab meinem zehnten Lebensjahr klassischen Gesangs-, Klavier- und Theaterunterricht. Nach dem Abitur am Landesmusikgymnasium Dresden studierte ich von 2008-2013 Gesang klassisch und Gesangspädagogik bei Frau Prof. Christiane Hossfeld an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden. Derzeit bin ich privat bei Prof. Edward Randall im Unterricht.
2012 belegte ich beim Internationalen Nico-Dostal-Wettbewerb in Wien den 4. Platz, erhielt mehrere 1. Bundespreise bei "Jugend musiziert" und ich wurde Stipendiatin der Dresdner Talenteförderung.

Mit großem Charisma gastiere ich seit 2013 an der Komischen Oper Berlin: in der Kinderoper "Mikropolis" von...

© Christian Hostettler

Nicole Meier

Management AuditivVokal Dresden:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 (0) 351 40 760 493
Mobil: +49 (0) 170 318 98 33

Meine ersten 4 Lebensjahre, an die ich mich nicht mehr erinnern kann, habe ich nach meiner Geburt in der Schweiz, am Zürichsee, in Lybien und in England verbracht.
Zurück in der Schweiz durfte ich dann in den Kindergarten und in die Schule. In die Schule bin ich eigentlich ganz gerne und habe schon früh gemerkt, dass ich die musischen Fächer lieber mag als Mathe. Meine Freizeit habe ich mit Ballettunterricht verbracht.
Schon mit 10 Jahren habe ich mich entschieden Tänzerin zu...

Unsere Vision

Unsere Vision

AUDITIVVOKAL DRESDEN will mit interdisziplinären Programmen in der Verdichtung des inspirativen Zusammenspiels musikalischer und außermusikalischer Verstehens- und Sprachformen große nationale und internationale Kontexte erschließen.

Zentrale Themen hinter den Programmen betreffen die conditio humana und damit verbunden Fragen danach, was Humanität, Empathie, Verantwortung und Würde heute – angesichts neuer technologischer, gesellschaftlicher und ökologischer Entwicklungen - bedeutet. Die Arbeit zielt sowohl auf eine Stärkung des Eigenwertes der Kunst, als auch fragiler Werte von Demokratie, Empathie, individueller Erfahrung und dies in dem Bestreben, vielschichtigste Kompositionen in maximaler Natürlichkeit darzubieten. 

Katja Fischer

Katja Fischer

Musizieren ist mir ein existenzielles Grundbedürfnis, Quelle der Zuversicht und Lebenskraft. Seit meinem sechsten Lebensjahr erfüllen mich das Klavierspielen und Singen mit lebendiger Freude. Für das Gesangsstudium in Dresden verließ ich meine Heimatstadt Erfurt und machte das Singen auf der Konzertbühne zu meinem Beruf.
Neben dem Lied- und Oratorienrepertoire weckte sehr schnell die Zeitgenössische Musik mein Interesse. Erste Erfahrungen sammelte ich diesbezüglich im Klangforum Heidelberg bei Walter Nußbaum. Das erste Konzert mit AuditivVokal erlebte ich als Einspringer zum Festival „ProvinzLärm“ 2009 in Eckernförde.
In gegenseitig menschlich-künstlerischer Wertschätzung arbeite ich seitdem mit Olaf Katzer zusammen. Im Verlauf eines jeden Projekts suche...

(c) Mathias Marx

Ben Uhle

Ich bin 1973 in Halle an der Saale geboren, zog mit acht Jahren nach Dresden, um in den Dresdner Kreuzchor aufgenommen zu werden. Nach dem Abitur in der Kreuzschule Dresden leistete ich meinen Zivildienst auf einer Pflegestation in einem Alten- und Pflegeheim in Hamburg. Nach einem längeren Australienaufenthalt und begonnenem Medizinstudium in Gießen studierte ich in Görlitz den UNESCO-Studiengang "Kultur und Management", den ich 2004 als Diplomkaufmann abschloss. Im Anschluss erlangte ich 2006 an der TU-Dresden meinen Master of Art.
Bereits 2004 gründete ich zusammen mit dem Pfarrer Lüder Laskowski meine Kulturmanagement-Firma „netzwerk projektziel“. Unzählige kleinere und große Projekte meisterte...

Anna Palimina

Anna Palimina

Ich studierte Klavier- und Kammermusik in Chisinau/Moldawien bevor ich mein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik in Dresden bei Christiane Hossfeld abschloss. Mein erstes Engagement führte mich an das Staatstheater am Gärtnerplatz München bevor ich Ensemblemitglied der Oper Köln wurde. Zu meinen Partien zählten dort u. a., Zerbinetta/Ariadne auf Naxos, Gilda/Rigoletto, Sierva Maria/Love and Other Demons von Peter Eötvös, Eva/Sonntag aus Licht von Karlheinz Stockhausen . Ferner debütierte ich an der Staatsoper Stuttgart, am Nationaltheater Prag, am Staatstheater Wiesbaden, an der Semperoper Dresden ,am Teatro Real in Madrid, in der Opera Bastille Paris. Zu meinen Konzertprojekten mit klassischem Repertoire aber...

Dr. Friedrich Hausen

Dr. Friedrich Hausen

Hausens ästhetischer Ausgangspunkt ist folgender: Kunst spricht, indem sie Erfahrungen provoziert. Kunsterfahrungen sind dabei Bilder für mögliche Erfahrungen jenseits der Kunst. In einer anderen Rhetorik gesprochen: Kunsterfahrungen sind Modelle für Erfahrungen jenseits der Kunst. Die ästhetische Werterfahrung steht entsprechend für Werterfahrungen im Leben, für existenziell Bedeutsames. In einem „Sprechen“ mit Werterfahrungen liegt auch das verändernde, utopische Potenzial von Kunst begründet.

Friedrich Hausen arbeitet mit Blick auf ästhetische Formen an einem Konzept der Bewegungskohärenz, das sich analog auf Musik übertragen lässt: Insbesondere in der Alten Musik wird musikalische Kohärenz oftmals weniger durch motivischen und harmonischen Zusammenhang hervorgebracht, als durch die...

Dr. Tobias Schick – Projektdramaturgie

Dr. Tobias Schick – Projektdramaturgie

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Lisa Preißler

Lisa Preißler

In Halle an der Saale bin ich geboren und aufgewachsen, dort wurden auch die ersten musikalischen Grundsteine gelegt. Meine Reise führte mich nach Dresden, um zunächst Logopädin zu werden.
Hier traf ich auch auf meinen Gesangslehrer Jörg Hempel, der mich förderte und mir neue musikalische Wege eröffnete. So entschied ich mich nach meiner Ausbildung für das Gesangsstudium an der Hochschule für Musik „C. M. v. Weber“. Seither durfte ich als Sopranistin solistisch zahlreiche Konzerte mitgestalten, wobei mir hier die Werke der Alten Musik die liebsten waren. Zudem musiziere ich querdurch alle musikalische Epochen in verschiedenen professionellen Chören und Ensembles und...

Wissenschaft und Forschung

Wissenschaft und Forschung

Wissenschaftliche ­Reflexion­ spielt­ schon­ seit­ einigen­ Jahren eine bedeutende Rolle in der Arbeit von AUDITIVVOKAL. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Neue Musik an der Hochschule für Musik Dresden und dem Leiter Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel wurden bereits zahlreiche wissenschaftliche Formate mit Komponisten wie Heinz Holliger, Mathias Spahlinger oder Hans-Joachim Hespos realisiert.

Katharina Salden

Katharina Salden

Nach 19 Jahren und vielen Chorproben im Mädchenchor kehrte ich der Musikstadt Leipzig den Rücken, um in Dresden Gesang zu studieren. Aktuell wohne ich noch immer in der Barockstadt, bin aber gleichzeitig überall und immer unterwegs. Oft auch in Straßburg, wo ich mich derzeit genauer der Barockmusik widme und mich in der voix baroque ausbilden lasse. In vielen Ensemble war und bin ich Gast, aber bei AuditivVOKAL, da kehre ich mit am Liebsten ein. Die wohl schönsten Reisen (Südamerika, Niederlande, Armenien), die verrücktesten Locations, die anspruchsvollsten & interessantesten Programme und vor allem die (Freuden-&Lach)tränenreichsten Proben machen für mich die Arbeit...

Dokumentationszentrum NDVS

Dokumentationszentrum NDVS

Seit 2017 wirkt AUDITIVVOKAL DRESDEN zusammen mit der Sächsischen Landesbibliothek, Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) an dem Dokumentationszentrum „Neue Dresdner Vokalschule“, die das Noten-, Werbe-, Bild- und Tonmaterial professionell archiviert und sowohl für die Jetzt- als auch für die Nachwelt zugänglich macht.

Anne Stadler

Anne Stadler

„Als ich mit drei Jahren meinen ersten, wenn auch zugegebenermaßen ungeplanten, eigenen Applaus stolz entgegen nahm wusste ich, dass die Bühne meine Zukunft sein musste.“

Oder so ähnlich.

Zumindest war meine Kindheit eine sehr musikalische: Ursprünglich von der Violine kommend nahm ich auf dem Weg zum Gesangsstudium von Theater bis Dudelsack einfach alles mit.

 Mit dieser Bandbreite an musikalischen Einflüssen, die mich durch mein bisheriges Leben  begleiteten ist es sicher kein Zufall, dass ich während meiner Zeit in Dresden an das höchst vielseitige AuditivVokal geriet. 

Mit Beginn meines Studiums war außerdem mein Interesse für die Opernwelt...

Dorothea Wagner

Dorothea Wagner

Ich singe bei AuditivVokal Dresden bereits seit der Zeit meines Gesangsstudiums in Dresden. Vom Ensemblegesang kommend war dies eine logische Fortführung meiner persönlichen Expertise und Interessenlage. Seitdem hat mich AuditivVokal Dresden vor immer wieder neue Herausforderungen gestellt, derer ich mich jedes mal mit Freuden angenommen habe, da die Arbeit nicht nur professionell, sondern auch menschlich mein Sängerleben sehr bereichert.

Viktoria Wilson

Viktoria Wilson

Damals bin ich ja direkt nach dem Abi nach Amerika ausgewandert. Ganze 6 Jahre habe ich in Saginaw, Michigan verbracht und bin letztlich mit einem Bachelor in Musik nach Dresden heimgekehrt. Das Ganze habe ich mit dem Masterstudium für Konzertgesang in Dresden bei Edward Randall und in der Liedklasse von Olaf Bär noch vertieft. Seit meiner Rückkehr und dem Masterstudium kann ich auf viele besondere Projekte mit AUDITIVVokal zurückblicken. Jetzt lebe ich in Berlin und schätze mich wahnsinnig glücklich mit einer Festanstellung im RIAS Kammerchor Berlin. Daselbst ergeben sich oft kleinere solistische Aufgaben, aber auch außerhalb, in der freien Szene...

Zusammenarbeit mit Komponisten

Zusammenarbeit mit Komponisten

Mark André / Yuval Avital / Carola Bauckholt / Matthias Bauer / David Bird / William Brooks / Faidra Chafta-Douka / Paul-Heinz Dittrich / Gerald Eckert / Michael Edward Edgerton / Friedrich Goldmann / Carsten Hennig / Carlos G. Hernández Canales / Pablo Galaz /Jörg Herchet / Hans-Joachim Hespos / Michael Hirsch / Gabriel Irany / Falk Joost / Georg Katzer / Max E. Keller / Pèter Köszeghy / Wilfried Krätzschmar / Ulrich Kreppein / Peter Motzkus / Suk-Yu Na / Sarah Nemtsov / Alex Nowitz / Christian Münch / Asmus Trautsch / Barblina Meierhans / Jorge Garcia del Valle ...

Angela Wingerath

Angela Wingerath

Während meines Studiums des klassischen Gesangs (UdK Berlin) erweiterte ich meine Stimmtechniken durch die Zusammenarbeit mit Komponisten der Zeitgenössischen und Experimentellen Musik in die Richtung der sogenannten „extra-normal-voice“. Mein darstellerisches Schaffen bewegt sich in einem Spannungsfeld von traditionellem Gesang und ureigenem Ausdruck. Mein besonderes Interesse gilt dem Liedgesang, der zeitgenössische Musik, der Improvisation und der Vokal Performance. Diese vielseitigen stimmlichen Ausdrucksmöglichkeiten führten mich international in verschiedenste musikalische und darstellerische Kontexte. Neben interdisziplinären Vokal Performances im In- und Ausland (Österreich, England,  Niederlande, Schweden, Malaysia), Engagements am Berliner Ensemble, am Deutschen Theater, am Gorki Studio und am Hebbel Theater in Berlin sang ich...

Repertoire

Repertoire

Alvarado, Boris, Feula, 2006 / Aperghis, Georges, Les Sept Crimes De L´Amour, 1979 / Aperghis, Georges, Quatorze Jactations, 2001 / Avital, Yuval, Giobbe, 2018 / Barker, Paul, Songs between Words, 2003 / Bauckholt, Carola, nein allein, 2000 / Bauckholt, Carola, Instinkt, 2008 / Bauer, Matthias, psst, 2010 / Berberian, Cathy, Stripsody, 1966 / Berio, Lucianose, sequenza III, 1966, / Bird, David, how to build a bomb, 2014 / Bredemeyer, Reiner, Chorsprüche, 1965 / Bredemeyer, Reiner, 269, 1983 / Bredemeyer, Reiner, Kennst du das Land...?, 1989 / Broekman, Jesse R., Een dag is een ruimte, 2014 / Brooks, William, Four Madrigals, ...

Bernadette Beckermann

Bernadette Beckermann

Die menschliche Stimme vermag es in ihrer Einheit von Ton und Wort, Räume und Zeiten zu überwinden – einander herzlich zu begegnen, zu erkennen und zu berühren. Singen bedeutet für mich jene in Klang gefasste Verbindung von Außen- und Innenwelt.

Die Freude an der Vielseitigkeit musikalischer Stile und Epochen leitet mich durch ein breitgefächertes Repertoire von Gregorianik über romantisches Liedgut bis hin zu zeitgenössischer und experimenteller Musik. Mein künstlerisches Zuhause ist jedoch das weite Feld der Alten Musik geworden – im Besonderen die Werke Johann Sebastian Bachs. Ich singe leidenschaftlich gern sowohl solistisch als auch im Ensemble, häufiger auf...

Marlen Bieber

Marlen Bieber

Ich wurde 1996 in Radebeul geboren und absolvierte mein musisch vertieftes Abitur am Clara- Wieck-Gymansium in Zwickau. Seit 2016 studiert ich Gesang an der Hochschule für Musik in Dresden bei Prof. Magret Trappe-Wiel. Weitere wertvolle Impulse erhalte ich in der Liedklasse von KS Prof. Olaf Bär, im Partienstudium mit Eckehard Stier und bei Meisterkursen, u.a. bei Prof. Britta Schwarz und Hedwig Fassbender.
Eine meiner großen Leidenschaften gilt dem Konzertfach. 2018 sang ich im Rahmen der Hochschulchorkonzerte, das Altsolo in Beethovens C-Dur Messe, unter der Leitung von Hans- Christoph Rademann. Mit der Vogtlandphilharmonie unter der Leitung von Ralf Stiller musizierte ich...

Marie Bieber

Marie Bieber

Häusliches und kirchliches Musizieren waren Teil meiner Kindheit im Erzgebirge. Früh entdeckte ich das Klavier, sang in der Kurrende und wechselte später ans Clara-Wieck-Gymnasium Zwickau. Am Robert-Schumann Konservatorium der Stadt wurde die Stimme geschult, unterstützt durch die Begabtenförderung des Sächsischen Staatsministeriums: Klavier, Theorie und Ensemblesingen ergänzten die Ausbildung. Meine Leidenschaft für das Miteinander der Stimmen entstand. Es folgt derzeit ein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" Dresden. Hier habe ich in dank der ProfessorInnen Junghanns, Britta Schwarz und KS Olaf Bär Wege gefunden, alle Epochen und Genres zu durchleuchten. In konzertanten Aufführungen, beispielsweise mit den Mitteldeutschen...

Spenden und Unterstützung

Spenden und Unterstützung

Auch in Zukunft sind wir für unsere künstle-rische Arbeit auf private Spenden angewie-sen. Ob es ein kleiner Beitrag ist, oder ob Sie eine Patenschaft für eine Uraufführung übernehmen möchten – Ihre finanzielle Unterstützung fließt direkt in unsere Projekte ein und ermöglicht es, unsere künstlerische Arbeit auch in schwierigen Zeiten innovativ fortzuführen.

Eine Spendenbescheinigung erhalten Sie ab 50 Euro, unter 50 Euro gilt der Kontoauszug als Spendenquittung.
Gern nennen wir Sie auf Wunsch namentlich in unseren neuen Publikationen.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Spendenkonto KunstAuditiv Dresden e. V.
Betreff: Spende2021

Ostsächsische Sparkasse Dresden
IBAN: DE33 8505 0300...

Julia Böhme

Julia Böhme

Mein Name ist Julia Böhme und ich singe im Stimmfach Alt. Ich habe mich in den vergangenen Jahren zu einer gefragten Interpretin für die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts entwickelt. Stimmliche Expressivität und Schönheit, historisch informierte Stilistik und ein besonderes Timbre sagt man mir ebenso nach, wie schauspielerische Intensität und Wandlungsfähigkeit. In Eilenburg geboren, studierte ich zunächst Schauspiel, Gesang und Tanz an der Berliner Schule für Bühnenkunst, bevor ich an der Hochschule für Musik ›Carl Maria von Weber‹ in Dresden Gesang studierte.

Mein Debut erfolgte in der Spielzeit 2012/13 an der Oper Halle und an der Semperoper Dresden...

Wir sind Viele! - Dresdner Erklärung der Vielen

Wir sind Viele! – DRESDNER ERKLÄRUNG DER VIELEN und bundesweite GLÄNZENDE DEMONSTRATION der Kunst- und Kulturschaffenden

Mit dieser Erklärung wollen die Unterzeichnenden den Zusammenhalt in Kunst und Kultur als Teil der Zivilgesellschaft gegen populistische sowie völkischnationale Strömungen deutlich artikulieren. Die Kunst- und Kulturschaffenden setzen mit dieser Erklärung ein gesellschaftspolitisches Signal, das in unsere tägliche Praxis eingreift. Wir zeigen gemeinsam, bundesweit, Haltung für Toleranz, Vielfalt und Respekt. Zeitgleich wird die Erklärung der Vielen in Berlin, Düsseldorf und Hamburg vorgestellt.

Nanora Büttiger

Nanora Büttiker

Ich wurde in Basel geboren und bekam bereits im Jugendalter Gesangsunterricht. Den so begonnenen musikalischen Weg setzte ich unter anderem an der „Schola Cantorum Basiliensis“ mit Unterricht bei Sharon Weller fort. Nach dem Abschluss der Matura im Jahr 2012 mit Schwerpunkt Musik folgte ein einjähriges Vorstudium an der Musikakademie Basel.
Ab Herbst 2013 studierte ich Gesang an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden und beendete diesen Studiengang erfolgreich mit meinem Bachelor-Abschlusskonzert. Daran schloss ich 2017 mein Studium im Master – Konzert bei Prof. Christiane Junghanns an.
Neben einer regen solistischen Konzerttätigkeit gilt meine Leidenschaft dem Ensemblegesang...

copyright Christian Hostettler

Unterstützen Sie die Sängerinnen und Sänger von AuditivVokal Dresden

Unterstützen Sie die Sängerinnen und Sänger von AuditivVokal Dresden in dieser schwierigen Zeit. Uns haben zahlreiche Zuschriften in der aktuellen Corona-Krise erreicht, die uns sehr berührt und bestärkt haben. 
Vielen Dank für die herzlichen Wünsche.

Wir freuen uns auch sehr über das mehrfach geäußerte Angebot, die Ensemblemitglieder mit einer Spende zu unterstützen. Es können kleinere oder größere Beträge sein, die Sie bequem per PayPal oder Banküberweisung tätigen können. Die Spenden werden 1:1 den Sängerinnen und Sängern als Ausfallhonorar für die abgesagten Konzerten überwiesen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Sinah Seim-Olesch

Sinah Seim-Olesch

Ich bin Sinah! Die Lust auf das Neue und Unbekannte hat mich 2013 nach Dresden gezogen, denn geboren wurde ich 1992 in Wiesbaden. Neu war Sachsen, neu war das Leben an der Hochschule in Dresden, neu war die Herausforderung einen künstlerischen und pädagogischen Studiengang unter einen Hut zu bringen- der Hut nennt sich Doppelfach Lehramt Musik und Gesangspädagogik. Gerne stehe ich auch musikalisch zwischen den Stühlen, als Mezzosopran nicht ganz hoch, aber eben auch nicht ganz tief. Nicht nur Chor, sondern auch solistisch. Nicht nur klassisch singend, sondern auch modern. Nicht nur Sängerin, sondern auch Inspizientin, Regisseurin, Kulturmanagerin, Musikpädagogin…
Beständigkeit...

Stefan Kunath

Stefan Kunath

Oft werde ich gefragt, wie ich zum Singen, noch dazu in der Altlage gekommen bin.
Vielleicht liegt es daran, dass ich im Dresdner Kreuzchor, wo ich bis zum Abitur über neun Jahre hinweg musikalisch zu Laufen gelernt habe, erst spät in den Stimmwechsel kam und da bereits die Basis für meinen späteren Umgang mit der Kopfstimme gelegt habe.
Obwohl ich einem reinen Dipl.-Ingenieur-Haushalt entstamme, war der Weg in die Musik nun fast schon unausweichlich.
Beim Zivildienst in München, wo ich im Vokal Ensemble München mitwirken und intensiv in die Alte Musik eintauchen durfte, verspürte ich die Lust am Singen auf...

Alexander Bischoff

Alexander Bischoff

Ich wurde 1994 in Friedrichroda geboren und war Mitglied des Dresdner Kreuzchores. Nach dem Abitur absolvierte ich ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur im Orchestermanagement der Dresdner Philharmonie und bekam studienvorbereitenden Gesangsunterricht an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, wo ich ab 2013 Gesang bei Prof. Piotr Bednarski studierte.
2019 schloss ich mein Studium erfolgreich mit dem Master of Arts ab. Prägende Einflüsse erhielt ich u.a. durch KS Prof. Olaf Bär und Britta Schwarz. Außerdem sammelte ich reichhaltige Erfahrungen im Unterricht mit Prof. Ludger Rémy. Meine Studienerfahrungen konnte ich durch einen Meisterkurs bei dem Pianisten Eric Schneider ergänzen.
...

Jonas Finger

Jonas Finger

Meine erste musikalische Ausbildung erhielt ich im Dresdner Kreuzchor, welchem ich bis zum Abitur angehörte. 2012 begann ich mein Bachelorstudium an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden und erhielt in dieser Zeit Unterricht bei Prof. Edward Randall. Weitere Impulse erhielt ich u.a. von Prof. Ludger Rémy, Hedwig Fassbender, Axel Bauni und Britta Schwarz. Bevor ich 2018 mein Masterstudium bei Lothar Odinius und in der Liedklasse von KS Prof. Olaf Bär fortführte, absolvierte ich noch eine Ausbildung zum Sozialassistenten.
Neben dem Konzert- und Operngesang liegt ein Schwerpunkt meines künstlerischen Schaffens auch in der Pflege der zeitgenössischen Musik. So...

Konrad Furian

Konrad Furian

Mein Abitur absolvierte ich am musikbetonten Georg-Friedrich-Händel-Gymnasium Berlin, worauf sich eine Studienvorbereitung an der Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg in den Fächern Komposition und Dirigieren anschloss. Nebenbei wirkte ich viel in freien Musikprojekten mit, wie dem Solistenensemble Phoenix 16 oder dem Choriner Opernsommer. Seit 2016 studiere ich in Dresden Gesang an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber. Hier sang ich neben der Tenorpartie in Beethovens C-Dur-Messe auch die Titelrolle in der Hochschulproduktion “Le pauvre matelot” von Darius Milhaud.
Der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts gilt ein reges Interesse, beim Studium der Opernpartien von beispielsweise Benjamin Britten oder Igor Strawinsky, sowie...

Philipp Schreyer

Philipp Schreyer

Ich bin in Halle an der Saale geboren und machte meine ersten musikalischen Erfahrungen im Stadtsingechor zu Halle. Schon in jungen Jahren wirkte ich an der Uraufführung DIE DREI RÄTSEL von Detlev Glanert in der Oper Halle mit. Ich schloss mein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber mit einem Master im Konzertgesang bei Prof. Edward Randall sowie in der Liedklasse von KS Prof. Olaf Bär ab. Weitere musikalische Eindrücke erhielt ich bei Meisterkursen von KS Georg Zeppenfeld, KS Prof. Christiane Iven und Roberto Scandiuzzi. Darüber hinaus arbeite ich mit namhaften Dirigenten der Alten Musik, wie Daniel...

Burkhard Kosche

Burkhard Kosche

Ich, Burkhard Kosche, Bass, absolvierte mein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Dresden. Dort sang ich Sarastro (Die Zauberflöte“) und Kasper (Die Schlüsseloper/UA), bei der Serkowitzer Volksoper ebenfalls Sarastro und Komthur (Don Giovanni), Balthasar in Schumanns Genoveva in der Semperoper und Marquese d'Obigny (La Traviata) an der Oper Chemnitz.

Meinen ersten Liederabend in München gab ich 2013 auf Schloss Nymphenburg. 2015 sang ich den Basso-Profondo in der CD-Ersteinspielung des Augsburger Requiems von Orlando di Lasso.

Nach dem grimmen Hagen in „Die Lustigen Nibelungen“ singe ich an der Kammeroper München nun in „Charleys Tante“ Butler Brassett.

Im Hofspielhaus...

Felix Schwandtke

Felix Schwandtke

Mit etwa 14 Jahren fielen mir drei Aufnahmen in den Schoß. Zwei davon schenkte mir meine Gesangslehrerin: die beiden großen Bach’schen Passionen mit Herreweghe aus den 80er Jahren. Dazu kam – aus dem CD-Schrank meiner Schwester – die »Winterreise«; Fischer-Dieskau und Barenboim, späte 90er. Diese Aufnahmen bildeten fortan mein Dreigestirn. Ich hörte sie ständig, sie gingen ein in mein Unterbewusstsein und prägten meine Vorstellung davon, was das Hören klassischer Musik vermag und bedeuten kann.

Ich bin der Sohn einer Mathematikerin und eines Ingenieurs, geboren in einer sächsischen Kleinstadt wenige Monate vor dem Fall der Mauer. In meiner Familie gibt...

Cornelius Uhle

Cornelius Uhle

Ich war Mitglied des Dresdner Kreuzchores und sammelte bereits als Knabensopran solistische Erfahrungen. Ich studierte Gesang an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden bei Prof. Christiane Junghanns und KS Olaf Bär (Liedklasse). 2005 debütierte ich als Figaro beim Lausitzer Opernsommer. Es folgten 2007 die Hauptrolle in der Schlüsseloper (UA) von W. Krätzschmar sowie 2008/09 der Papageno in der Zauberflöte. Schwerpunkt meiner deutschlandweiten Konzerttätigkeit sind Oratorium und Lied. Besonderes Interesse gilt dabei dem Spannungsfeld zwischen historischer Aufführungspraxis und zeitgenössischer Musik. Die Zusammenarbeit mit verschiedensten Ensembles und Festivals, diverse Konzertreisen sowie CD- und Rundfunkaufnahmen runden meine Gesangstätigkeit ab.

Jan Heinke

Jan Heinke

Ich baue Klangskulpturen und Musikinstrumente aus Stahl, gründete das Stahlquartett, studierte Saxophon, erforsche und entwickelt seit 30 Jahren die musikalischen Möglichkeiten der menschlichen Stimme, vor allem des westlichen Obertongesangs und erfreue mich meiner Sammlung verschiedenster Blasinstrumente aus aller Welt. Meist reise ich mit einem von mir selbst entwickelten, Stahlcello genannten Streichinstrument, einer Art Zeitlupe für Klang.

Ich schreibe, produziere und spiele europaweit für Projekte mit Jazz, klassischer, Welt-, alter, zeitgenössischer, elektronischer Musik in Produktionen für Theater, Tanz, Oper, Ambient, Zirkus, Film, Galerien, Radio, Schulen und Festivals, oft zusammen mit Chören, Bands, Orgeln, Bahnhöfen, Streichquartett, Stadtklängen, Computern, Spieldosen, Wasserspeichern, Militärparaden, ...

AuditivVokal Dresden

Proben- und Arbeitsatelier

AuditivVokal Dresden
Könneritzstraße 19
01067 Dresden